Norwegian-Company

Norwegische Firma produziert Schweizer Stealth Keys im Remote-3D-Druck

Info Neuigkeiten

Die norwegische Verteidigungsforschungsfirma Fieldmade und das Schweizer Sicherheitsunternehmen Urban Alps arbeiten zusammen, um hochsichere Stealth Keys überall und jederzeit in 3D zu drucken. Kunden aus dem Militär- oder Energiesektor können Stealth Keys nach Bedarf bestellen und innerhalb eines Tages via dezentrale Mikrofabriken geliefert bekommen.

Alle heute erhältlichen Hochsicherheitsschlüssel werden in einer Handvoll grosser Fabriken hergestellt. Die Lieferung kann Wochen dauern, je nach Standort des Käufers. Das zweite Problem ist das Risiko der Schlüsselduplikation. Die meisten klassischen „Sicherheitsschlüssel“ können ganz einfach mit einem Smartphone, einer App und einem günstigen Plastikdrucker dupliziert werden. 

Das Schweizer Unternehmen Urban Alps AG entwickelte und vertreibt den Stealth Key, einen patentierten mechanischen Schlüssel, dessen Sicherheitsmerkmale unsichtbar und damit nicht kopierbar sind. Das norwegische Unternehmen Fieldmade hat sich auf die additive Fertigung im militärischen Bereich spezialisiert. Dank der Mikrofabriken von Fieldmade kann Urban Alps die Lieferzeit von Stealth Keys auf einen einzigen Tag verkürzen. „Diese Zusammenarbeit markiert den Beginn einer neuen industriellen Ära, in der hochsichere mechanische Schlüssel digital versandt und vor Ort beim Kunden zu physischen Produkten verarbeitet werden, egal wie weit entfernt der Standort ist – keine Versandkosten, kein Zoll, schnell und sicher vor unbefugter Vervielfältigung“, so Alejandro Ojeda, Gründer und CEO von Urban Alps. Die CAD- und IP-Sicherheit wird durch den Einsatz einer geschützten Software für den Remote-3D-Druck gewährleistet, ohne die CAD-Datei senden zu müssen.

„Unser Ziel bei Fieldmade ist es, innovative Wege zu finden, um dem Kunden echten Mehrwert zu bieten. Damit meine ich nicht nur einen revolutionären Schlüssel, sondern auch die Vorteile, welche die neuartige additive Fertigung mit sich bringt, wie beispielsweise eine digitale Lieferkette“, erklärt der Fieldmade Gründer und CEO Christian Duun Norberg. „Diese Zusammenarbeit ist das perfekte Beispiel dafür, wie sich zwei innovative Unternehmen ergänzen können, um Kunden mit hohen Sicherheitsanforderungen und engen Fristen innerhalb weniger Stunden hochsichere Produkte zu liefern“, ergänzt Ojeda. Fieldmade ist sowohl ein künftiger Produzent als auch ein aktueller Kunde des Stealth Key-Systems. Das norwegische Unternehmen wählte die Stealth-Technology als  bevorzugtes Schliesssystem für seine Mikrofabriken.

Fieldmade wurde 2016 als Spin-off des Norwegian Defense Research Establishment (FFI) gegründet. Seither hat sich das Unternehmen innerhalb der NATO AM-Gemeinschaft  etabliert und nahm an mehreren nationalen und internationalen Einsätzen teil. Im Jahr 2018 erhielt Fieldmade den ersten F&E-Auftrag vom  norwegischen Verteidigungsministerium. Die Fieldmade-Mission besteht darin, weltweit führende und vollständig integrierte Additive Manufacturing (AM)-Lösungen für den Einsatz zu entwickeln, zu produzieren und zu verkaufen. Fieldmade entwickelt innovative Lösungen für komplexe Probleme auf Basis modernster AM-Technologie und Softwarelösungen. Fieldmade arbeitet eng mit branchenführenden Partnern zusammen, um optimale und funktionale Produkte zu liefern, die den hohen Anforderungen der Kunden entsprechen.